karin birkenmeier  kunstmalerin

Biografie Über ihre Kunst Bilder Ausstellungen Einzelausstellungen Gruppenausstellungen Pressestimmen Publikationen & Verkauf Kontakt Links Home

Einzelausstellungen


2005  
Mönchhof Galerie Wehrli, Kilchberg

Karin Birkenmeier «Augenschmaus»  

 

Text zur Ausstellung
"Augenschmaus" soll in die Welt der irdischen Genüsse verführen.
Zum wiederholten Mal zeigt Karin Birkenmeier ihre Acrylbilder, die dieses Mal fast ausschliesslich surreale Gaumenfreuden darstellen, in der Mönchhof Galerie Wehrli.
überall gibt es Geschichten zu entdecken voller Humor und Poesie. So zum Beispiel die Crevette die davon träumt eine Frau zu werden oder die Venus die für einmal aus einer Miesmuschel erwacht. Die Misswahl, eine Parade aus überaus schlanken Gemüsefiguren, eine Aubergine auf Diät oder das göttliche Hors-d’œuvre wo diverse Metamorphosen im Kreis herum zu entdecken sind. Daneben gibt es aber auch die ausserirdischen Insekten auf dem Mars, dargestellt als Orange, die Erdbewohner als Ameisen auf einer Erbse, Sinnbild für die Kleinheit der Erde im Universum oder der schlaue Marienkäfer namens Hans im Glück, der genau weiss, wo er sich hinsetzten muss.
Die Ahnengalerie, der mehr oder weniger adligen Gemüsegeschlechter, die aber auch eine Belladonna oder die Fürstin mit Hummerkopf nicht auslässt.
Dies alles ergibt ein lustvolles Festmahl für die Augen, garniert mit Witz und Liebe zum Detail oder ganz einfach ein Augenschmaus.

Die Dschungelgöttin...
...erhielt ihre Inspiration auf einer Reise nach Angkor Vat in Kambodscha, die sich die Künstlerin zu ihrem 40igsten Geburtstag geschenkt hat. Die grösste sakrale Anlage der Welt, wo uralte hinduistische Tempel vom dichten Dschungel überwachsen werden. Urwaldriesen umschlingen hier mit ihren Luftwurzeln ganze Tempel und versinnbildlichen so die Vergänglichkeit menschlichen Seins und Wirkens wie kaum irgendwo.
Vor diesem Hintergrund ist schliesslich die Dschungelgöttin entstanden. Die liegende Göttin im grünen Mooskleid, Hüterin über den Dschungel und Mutter allen üppigen Wachsens und Vergehens, dem Kreislauf des Lebens.